Der perfekte Tag in Reit im Winkl – trotz Regen!

Kuh auf der Winklmoosalm in Reit im Winkl

In diesem Beitrag erzählen wir dir, wie du trotz Regenwetter einen tollen Tag in Reit im Winkl verbringen kannst.

Getreu dem Motto “Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung” machten wir uns auf zum ca. 10 km langen Rundweg “Klausenbachklamm”.

Der Weg führte anfangs durch einen Wald, der mit vielen Märchenfiguren und Geschichten präpariert ist. Im weiteren Verlauf kamen wir am Hochmoor Mühlau vorbei.

Blick über das Hochmoor Mühlau in Reit im Winkl

Anschließend liefen wir längere Zeit durch bewaldetes Gebiet steil bergauf. Ein älterer Herr joggte fröhlich locker an uns vorbei und wir fühlten uns mega unsportlich, denn wir empfanden diesen Berg als ziemlich anstrengend 😉 Aber vermutlich läuft der Jogger jeden Tag diese Strecke und ist anfangs auch nicht ohne Pause hier hinauf gekommen.

Danach erreichten wir die Demel-Hauseralm. Die dort grasenden Kühe beäugten uns kurz und ließen uns passieren.

Der Rundweg führt hinter der Alm steil bergab und dann unspektakulär zurück zum Ausgangspunkt. Leider fing es zwischendurch noch richtig an zu Regnen. Bei strahlendem Sonnenschein sind die Aussichten auf die umliegenden Berge sicherlich sehr spannend.

Winklmoosalm

Nach der Wanderung gab es erstmal etwas Leckeres aus der örtlichen Fleischerei. Für mich gab es ein Leberkäs-Semmerl und für Stephan einen Chicken-Burger, dazu teilten wir uns einen kleinen Kartoffelsalat.

Lunch aus der Fleischerei in Reit im Winkl

Danach fuhren mit dem Auto zur Winklmoosalm. Mit der Gästekarte war die Auffahrt sogar kostenfrei (sonst 8€).

Stephan entdeckte auf der Alm den Nostalgie Sessellift zum Dürrnbachhorn und war direkt Feuer und Flamme. Bei Anblick der Sessel kam mir direkt ein Horrorfilm ins Gedächtnis, in dem solch ein Sessellift stecken geblieben war und letztlich alle tödlich verunglückten…

Probe sitzen im Nostalgie Sessellift auf der Winklmoosalm

Stephan relativierte meine Bedenken und bequatschte mich zur Fahrt. Theoretisch kannst du zum Dürrnbachhorn auch hinauf wandern und mit der Bahn hinunter fahren oder umgekehrt. Allerdings fehlte uns dazu leider die Zeit.

Also kauften wir uns Karten für die Berg- und Talfahrt und durften direkt Platz nehmen. Stephan stieg zuerst auf einen der Sessellifte, ich bekam den nächsten zugewiesen.

Dies waren wirklich ziemlich lange 20 Minuten für mich! Ständig wackelte es, der Wind pfiff, der Lift quietschte. Und die Rückfahrt stand mir zu diesem Zeitpunkt noch bevor! Mit leichter Höhenangst ist diese Nostalgiebahn wirklich nicht besonders lustig. Aber ich habe es überlebt 🙂

Auf dem Dürrnbachhorn wehte eine ordentliche Briese, die Wolken hingen tief und wir ließen die Wanderung zum Gipfelpunkt ausfallen. Wir genossen dort oben die (zeitweise) gute Aussicht und fuhren anschließend wieder hinunter.

Nach der Fahrt hatten wir wieder festen Boden unter den Füßen und erkundeten noch ein wenig die Winklmoosalm. Dabei konnten wir die hier lebenden Kühe beobachten und ablichten. Eine “Kuhdame” war besonders fotogen und kam zur Parkbank spaziert.

Die Winklmossalm ist ein tolles Ausflugsziel und bei “Schönwetter” kannst du das Bergpanorama bei einer Wanderung in vollen Zügen genießen!

Barfußpark

Wir machten uns auf den Weg zurück zu unserer Unterkunft und überlegten wie wir den späten Nachmittag verbringen könnten. Auf Tripadvisor fanden wir den Barfußpark und entschieden spontan diesen zu besuchen.

Nach wenigen Gehminuten von unserem Zimmer aus, erreichten wir auch schon den Barfußpark. Außer uns war niemand vor Ort. Wir zogen die Schuhe und Socken aus und lasen die Anweisungen.

Sandra im Barfußpark in Reit im Winkl

Die ganz unterschiedlichen Untergründen mit den nackten Füßen wahrzunehmen ist ein interessantes Erlebnis. Ich habe leider bei zwei “Hindernissen” geschummelt und bin außen rum gelaufen, da mir die Steinchen und der Rindenmulch zu unangenehm waren. Das abschließende Kneippbad tat hingegen richtig gut.

Abendessen im Gaststüberl

Den Abend verbrachten wir im Gaststüberl. Wir hatten großes Glück und bekamen ganz spontan einen freigewordenen Tisch. Eine Reservierung ist (auch unter der Woche) wirklich empfehlenswert.

Uns wurde direkt angekündigt, dass es längere Zeit dauern würde, bis unser Essen serviert werden könne. Nach ca. 45 Minuten Wartezeit bekamen wir unsere leckeren Schnitzel. Aufgrund der fairen Ankündigung waren wir auf das längere Warten eingestellt.

Satt und glücklich schlenderten wir nach dieser tollen Mahlzeit zurück zu unserer Unterkunft und fielen schon bald müde ins Bett.

Wir hatten einen fantastischen Tag im wunderschönen Reit im Winkl – trotz des Regenwetters. Einen Besuch können wir nur empfehlen!

Du überlegst dir auch den Schliersee zu besuchen? Hier erfährst du wie du auch bei Regenwetter deinen perfekten Tag am Schliersee gestalten kannst.

Teile diesen Beitrag: