So bist du mobil auf Koh Samui

Sandra auf Koh Samui im Palmenwald

Auf der Kokosnuss-Insel Koh Samui kannst du unglaublich viel entdecken. Wie du auf der Insel mobil bist, erfährst du in diesem Beitrag.

Wir möchten dir unsere Gedanken und Erfahrungen zu den verschiedenen Möglichkeiten der Mobilität auf Koh Samui nahebringen. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, Roller, Auto, Taxi, oder mit dem Songtaew – dir stehen viele Optionen offen.

Zu Fuß unterwegs auf Koh Samui

Von unserer ersten Unterkunft aus (Outrigger Resort) waren wir häufiger zu Fuß unterwegs. Wir liefen zu den umliegenden Restaurants, zum Supermarkt und zur Massage.

Schnell stellten wir fest, dass kaum Bürgersteige vorhanden waren und die Thais ziemlich rasant unterwegs sind. Zudem war das Laufen am Rande der Straße eine staubige Angelegenheit. Aber hey … Peeling für die Füße ist auch nicht schlecht. 🙂

Dein Radius ist zu Fuß natürlich etwas eingeschränkt und du wirst nicht allzu weit kommen.

Noch ein Tipp von uns: Bei Dunkelheit solltest du unbedingt eine Taschenlampe oder Stirnlampe mitnehmen und den Autos entgegen laufen. Besser du siehst was dir entgegen kommt als wenn die Autos von hinten kommen!

Fahrrad mieten auf Koh Samui

Wenn du zu den sportlichen Lesern unseres Blogs gehörst, dann wäre vielleicht das Fahrrad eine Option für dich.

Wir selbst fahren nicht besonders gerne Fahrrad und probierten es nicht aus. Ab und an sahen wir ein paar tapfere Radler am Wegesrand. Die Insel ist schon ziemlich hügelig, die Straßenverhältnisse optimierungsbedürftig und die Hitze nicht zu unterschätzen.

Also doch eher nur was etwas für leidenschaftliche Fahrradfahrer. 🙂

Fahrer buchen auf Koh Samui

Vor einigen Jahren buchten wir auf Phuket einen Fahrer. Wir fanden das damals bei einem Preis von umgerechnet etwa 50€ für den gesamten Tag nicht besonders teuer. Auf Phuket sahen wir so an einem Tag die gesamte Halbinsel und unser Fahrer war einfach super.

Also dachten wir uns, checken wir das auch für Koh Samui.

Puh! Bei den Preisen wären wir fast vom Stuhl gefallen. Ein Fahrer für den ganzen Tag (nur Fahrer – kein Guide!) sollte ab 300€ aufwärts kosten.

Nein danke – das war uns definitiv zu viel.

Falls du dir den Luxus gönnen möchtest, wäre es dennoch eine Möglichkeit die Highlights der Insel zu erleben.

Roller mieten auf Koh Samui

Das beliebteste Mittel zur Fortbewegung auf Koh Samui ist natürlich mit Abstand der Roller.

Hierbei solltest du einiges beachten. Vor deiner Reise musst du dir einen internationalen Führerschein besorgen. Normalerweise erhälst du diesen gegen eine geringe Gebühr im Straßenverkehrsamt deiner Heimatstadt. Bei uns in Solingen konnten wir einfach mit unserem Führerschein, dem Personalausweis und einem Lichtbild hingehen. Und uns wurde der Führerschein sofort ausgehändigt.

Wichtig bei der Beantragung: Es gibt zwei verschiedene internationale Führerscheine! Zum Zeitpunkt unserer Reise verlangte Thailand den Führerschein nach dem Abkommen von 1926. Standardmäßig erhälst du den Führerschein nach dem Abkommen von 1968! Du solltest dich vorab also gut informieren, um auf dem Straßenverkehrsamt den richtigen Führerschein zu beantragen.

Auf Koh Samui findest du unendlich viele seriöse und unseriöse Roller-Vermieter.

Wir können dir nur empfehlen: Frage dein Hotel oder in einer Facebook-Gruppe nach einem seriösen Anbieter. Und in den Weiten des Internets findest du natürlich auch Bewertungen zu den Anbietern vor Ort.

Koh Samui ist ziemlich hügelig. Lass dir also kein untermotorisiertes Gefährt andrehen. Falls du etwas zuviel Gewicht auf den Rippen hast, ist das ganz besonders wichtig! Auf unserer Tour durch die Berge sahen wir ein paar Fahrer, die rückwärts den Berg zurückrollten, weil der Roller nicht genug Power hatte.

Deinen Verstand hast du auch im Urlaub dabei: Schau dir also die Reifen an und probiere in Ruhe die Bremsen aus. Versichert sind die Roller in der Regel nicht. Einen eventuellen Schaden oder gar Totalschaden musst du also selbst tragen.

Hast du eine Auslandsreisekrankenversicherung? Wir persönlich finden, dies ist ohnehin eine Grundvoraussetzung. Dennoch hören wir immer wieder von Fällen, in denen Urlauber keine abgeschlossen haben.

Als ungeübte Rollerfahrer verzichteten wir letztlich auf die Anmietung eines zweirädrigen Gefährts. Bei den Straßenverhältnissen und mehreren Unfällen, die wir im Vorbeifahren miterlebten, wollten wir unser Glück nicht herausfordern.

Sammeltaxi – Songtaews auf Koh Samui

Über die äußeren Hauptstraßen fahren regelmäßig Sammeltaxis – die sogenannten Songtaews.

Mit einem Handzeichen gibst du dem Fahrer zu verstehen, dass du mitfahren möchtest. Wenn du zu Fuß an der Straße unterwegs bist, melden sich die Sammeltaxis regelmäßig mit der Hupe, um anzuzeigen, dass sie noch einen Platz für dich frei haben.

Tagsüber zahlst du für eine Kurzstrecke ca. 40 THB. Der Preis richtet sich nach der Fahrtstrecke. Auf der Ladefläche ist einen Klingel installiert, mit der du dem Fahrer zu verstehen gibst, wann du aussteigen möchtest. Versuche dich nicht abzocken zu lassen. Tagsüber solltest du nicht mehr als 100 THB pro Person pro Fahrtstrecke bezahlen.

Am Abend fahren die Sammeltaxis nur noch bestimmte Strecken ab und du musst dich als Tourist beim Fahrer in Preisverhandlungen begeben.

Achte darauf, dass der Preis noch in einem einigermaßen vernünftigen Verhältnis steht. Denn andernfalls kannst du auch gleich mit dem Taxi fahren.

Abends mussten wir häufig sehr hart verhandeln. Dennoch sind wir immer gut und günstig zurück zum Hotel gekommen.

Taxi fahren auf Koh Samui

Zum Thema Taxi fällt uns vor allem eines ein: Taxi-Mafia. Entsprechend hoch sind die Preise!

Ein Taxifahrer auf Koh Samui wird niemals seinen Taxameter einschalten. Den Preis musst du vorher aushandeln. Am besten erkundigst du dich vorab im Netz über übliche Preise, damit du am Ende keine böse Überraschung erlebst.

Auto mieten auf Koh Samui

Für das Auto gilt in Sachen Führerschein dasselbe wie für das Fahren eines Rollers (siehe weiter oben).

Unsere zweite Unterkunft (Rocky’s Boutique Resort) lag im Südosten der Insel und wir wollten unbedingt coole View Points abklappern und einige Sehenswürdigkeiten besuchen.

Nach abwägen aller Mobilitätsvarianten entschieden wir uns zur Anmietung eines Autos. Wir fragten bei ein paar einheimischen Vermietern an der Straße nach Preisen. Insgesamt erschien uns diese Möglichkeit dann doch als etwas zu unsicher. Denn die Mietbedingungen und Versicherungen waren undurchsichtig.

Am Ende landeten wir bei einem der Globalplayer und buchten den Wagen online. Ein Nachteil dabei ist, dass du bei kurzfristiger Anmietung das Auto selbst am Flughafen abholen musst. Für uns war das kein Problem.

Mietwagen auf Koh Samui Thailand

Wir mieteten uns das Auto bis zum Ende unserer Reise. Somit konnten wir mit dem Fahrzeug direkt zum Flughafen fahren und sparten uns damit den Transfer vom Hotel zum Flughafen am Abreisetag.

Übrigens nahmen wir ganz bewusst ein so großes Fahrzeug. Wir waren zu viert unterwegs und wollten alle zusammen am Abreisetag inklusive Gepäck zum Flughafen fahren. Zudem bietet ein SUV auf den holprigen Straßen mit der großen Bodenfreiheit wesentlich mehr Komfort als ein Kleinwagen.

Wie bewegst du dich am liebsten auf Koh Samui? Was sind deine Erfahrungen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.