Bootstour von Koh Samui nach Koh Tan & Koh Madsum

Strand auf Koh Tan
Zuletzt aktualisiert:

Südlich von Koh Samui liegen die kleineren Inseln Koh Tan und Koh Madsum. Wir zeigen dir die preiswerteste Möglichkeit diese Inseln zu erleben.

In den touristischen Straßen von Lamai Beach findest du überall Werbung für Bootstouren zu den Inseln Koh Tan und Koh Madsum. Wir erkundigten uns, wie viel so eine Tour kosten sollte. Inklusive Transfer und Mittagessen verlangen die meisten Anbieter zwischen fünfzig und siebzig Euro – pro Person!

Auf einem anderen Blog fanden wir den Tipp, einfach zum Bootsanleger zu fahren und dort mit einem Skipper direkt zu verhandeln. Da wir mit unserem Auto mobil waren, machten wir das noch am gleichen Nachmittag.

Die Skipper mit ihren Longtail Booten findest du am Thong Krut Pier.

Thong Krut Pier

Wir parkten also unseren Mietwagen auf dem Parkplatz vom Thong Krut Pier. Unaufgefordert half uns dann direkt ein Skipper beim Aussteigen und pries seine Dienstleistung an. Im Prinzip hätten wir direkt an diesem Nachmittag noch zu den Inseln herüberschippern können. Wir wollten uns allerdings erst einmal über die Preise erkundigen und die Tour am nächsten Tag machen.

Schnell fanden wir heraus, dass es eine Preisabsprache unter den Skippern gibt. Auf ein Longtail-Boot passen ca. acht bis zehn Personen. Für 2.000 THB pro Boot wirst du auf die beiden Inseln gebracht. Wir konnten einen Preis von 1.800 THB aushandeln. Vielleicht kannst du sogar noch besser verhandeln. Wir denken uns immer: Leben und Leben lassen.

Der Umrechnungskurs zum Zeitpunkt unserer Reise brachte ein Ergebnis von nur ca. 50 Euro! Und zwar nicht pro Person sondern für alle zusammen!

Insgesamt waren wir zu viert unterwegs und entschieden uns dann am nächsten Morgen zum Pier zu fahren und einen Skipper inklusive Boot zu buchen.

Schnorchelspot

Am nächsten Morgen fuhren wir zurück zum Pier und fanden schnell jemanden, der uns einen Skipper zuwies. Da uns der Skipper sehr jung vorkam, fragten wir nach seinem Alter. Er wäre vierzehn Jahre alt, aber schon sehr erfahren, wurde uns mit einem Lachen mitgeteilt.

Naja… würde schon glatt gehen… 😉

Fröhlich schipperten wir dann also los. Unsere Getränke konnten wir auf dem Boot in eine Kühlbox legen.

Immer wieder faszinierend finden wir die Motorkonstruktion, die auf den Longtail-Booten angebracht sind. Wir vermuten, dass es sich hierbei um alte und ausgebaute Automotoren handelt. Weißt du genaueres dazu? Dann schreib uns gerne einen Kommentar.

Motor Longtail Boot auf Koh Samui

Kurz vor erreichen der Insel Koh Tan hielt unser Skipper an. Wir wollten ihm mitteilen, dass er bis dahin einen sehr guten Job gemacht hatte. Auf Englisch verstand er es leider nicht. Wir zückten unser Smartphone und zeigten ihm die Übersetzung von Google Translate auf Thailändisch. Uns wurde schnell klar, dass er wohl leider weder lesen noch schreiben konnte.

Mit Händen und Füßen gab er uns zu verstehen, dass wir an einem Schnorchelspot angekommen seien und an welchen Stellen wir besonders viele Fische finden könnten. Mit Schwimmweste, Schwimmbrille und Schnorchel ausgerüstet, sprangen wir ins Meer.

Das Wasser war schön warm und wir entdeckten einige Fische. Nach ungefähr dreißig Minuten kletterten wir zurück ins Boot und fuhren weiter zur Insel Koh Tan.

Schnorcheln Koh Samui

Koh Tan

Die Insel Koh Tan liegt ungefähr fünf Kilometer von Koh Samui entfernt. Wie du vielleicht schon weißt, bin ich nicht besonders seefest. Die Überfahrt nach Koh Tan überstand ich dennoch ohne Medikamente sehr gut. 🙂

Koh Tan in Thailand

Am Strand findest du ein kleines Restaurant, in dem du erfrischende Getränke kaufen kannst. Zudem hängt eine coole Schaukel an einer Palme am Strand.

Schaukel auf Koh Tan Thailand

Ich bekam Lust ein bisschen spazieren zu gehen. Leider war ich mit diesem Wunsch alleine – die anderen wollten lieber chillen bevor es weiter zur nächsten Insel gehen sollte.

Also lief ich alleine los.

Ein kleiner Weg führte von der Anlegestelle weiter zur nächsten Bucht. Vorbei an geknackten Kokosnüssen und Palmen genoss ich die himmlische Ruhe.

Kokosnüsse auf Koh Tan Thailand
Weg zur Bucht auf Koh Tan Thailand
Bucht auf Koh Tan Thailand

Nach dem Spaziergang sprang ich noch eine Runde ins Meer. Im Anschluss sammelte unser Skipper uns alle wieder ein und wir fuhren zur nächsten Insel.

Koh Madsum

Die kleine Insel Koh Madsum wird täglich von vielen Ausflugsbooten angefahren. Wir empfanden es im April dennoch nicht als überfüllt.

Koh Madsum Thailand

Es erwarten dich kristallklares Wasser und ein toller weißer Strand. Hier ließ es sich wunderbar aushalten.

Panorama Koh Madsum Thailand

Vergiss nur bitte nicht dich einzucremen. Im flachen Meer unterschätzen wir alle gerne die Kraft der Sonne. Ich zog mir extra ein UV-Shirt an, da ich meine Schultern so gut eincremen kann, wie ich will – ich bekomme immer Sonnenbrand.

Auf Koh Madsum findest du übrigens noch niedliche kleine Zeitgenossen – nämlich Wollschweine. Zwei Kleine stritten sich um eine Kokosnuss. Die anderen machten es sich im Schatten der Palmen gemütlich.

Wollschweine Koh Madsum Thailand
Wollschweine auf Koh Madsum

Manchmal gehen die Schweine wohl auch mit ins Meer. Dass sie tagsüber lieber im Schatten abhängen, konnten wir gut verstehen. 🙂

Fazit

Uns gefiel der Ausflug auf die beiden Inseln Koh Tan und Koh Madsum sehr gut. Den eigenen Skipper zu haben hat nicht nur den finanziellen Vorteil – sondern wir konnten selbst bestimmen wie lange wir an welchem Spot bleiben wollten. Lunch war hierbei zwar nicht inkludiert. Du kannst allerdings auf beiden Inseln in den Restaurants etwas essen, wenn du Hunger haben solltest.

Hast du die beiden Inseln auch schon besucht? Welche Tipps hast du für uns? Schreib uns gerne einen Kommentar.