Neuseeland Mietwagen Tipps

Mietwagen Neuseeland
Zuletzt aktualisiert:

Mit diesem Artikel möchten wir dir bei deiner Mietwagen-Buchung in Neuseeland helfen. Hierzu berichten wir dir von unseren persönlichen Erfahrungen und geben dir hilfreiche Tipps zur Buchung.

Für uns stand bei der Planung unserer Neuseeland Reise direkt zu Anfang fest, dass wir unseren Roadtrip durch Neuseeland gerne mit dem Mietwagen bestreiten wollten. Also taten wir das, was wir immer bei Mietwagen-Buchungen machen und schauten auf einer großen deutschen Mietwagen-Vergleichsplattform vorbei.

Recherche zum Mietwagen in Neuseeland

Schnell mussten wir feststellen, dass die großen, globalen Autovermieter wie z.B. Hertz eine Mitnahme des Mietwagens auf der Fähre von der Nord- zur Südinsel (oder andersherum) verbieten.

Bei den meisten Vermietern sieht es dann so aus, dass du das eine Fahrzeug auf der einen Insel abgibst und auf der anderen Insel ein anderes Auto bekommst. Freunde erzählten uns, dass dieser Abgabe- und Übernahmeprozess relativ schnell und unkompliziert abläuft.

Uns gefiel diese Option dennoch irgendwie so überhaupt nicht. Wenn wir auf einem längeren Roadtrip unterwegs sind, kaufen wir Getränke und Lebensmittel großzügig ein und deponieren diese im Auto. Für uns war die Vorstellung, alles genau auf den Fährentermin timen und dann neu einkaufen zu müssen, nicht so grandios. Das Gepäck für die Fähre gibst du zwar wie am Flughafen ab, aber lose Lebensmittel zählen natürlich nicht als Gepäck.

Hinzu kommt, dass man sich auch einfach an ein Fahrzeug gewöhnt und wir im Linksverkehr dann nicht unbedingt wieder das Fahrzeugmodell wechseln wollten. Das kann nämlich durchaus vorkommen, wenn man nach der Fährenfahrt seinen neuen Mietwagen in Empfang nimmt.

Was nun?

Stephan begab sich erneut auf die Suche in den Weiten des Internets. Und siehe da: Auf den entsprechenden neuseeländischen Seiten fanden wir lokale Vermieter, die die Mitnahme des Fahrzeuges gestatten.

Juhu! Das war doch ein positives Zeichen für unsere Reise.

Der Buchungsprozess war ganz unproblematisch und nach kurzer Zeit erhielten wir die Buchungsbestätigung. Wir entschieden uns für Omega Rental Cars. Bei diesem lokalen Anbieter war es so, dass du dir während des Buchungsprozesses aussuchen konntest, ob du eher ein älteres oder ein neueres Auto buchen willst. Die älteren Fahrzeugen werden zu günstigeren Konditionen angeboten.

Ein paar Wochen vor unserem Reisebeginn wurden wir von der Fluggesellschaft auf anderen Flüge umgebucht. Dies hatte zur Folge, dass wir einen halben Tag früher in Auckland sein würden als ursprünglich gedacht. Wir passten einen guten Zeitpunkt ab, um in Neuseeland anzurufen. Aufgrund der Zeitverschiebung war das gar nicht so einfach. 🙂 Der Mitarbeiter der Mietwagenfirma war super freundlich und verlängerte unsere Mietdauer so, wie wir es brauchten.

Übernahme des Mietwagens in Neuseeland

Nach unserer Ankunft in Auckland begaben wir uns zum Shuttle-Service der Mietwagenfirma. Nach einer zehnminütigen Fahrt kamen wir am Büro des Autovermieters an.

Dort gab man uns zuerst eine Informationsbroschüre über die Verkehrsregeln in Neuseeland. Im Anschluss wurde uns der Mietvertrag erklärt. Mehrfach wurden wir auch ausdrücklich auf den Linksverkehr hingewiesen.

Inzwischen stand unser Auto vor der Tür bereit. Die diversen kleineren Kratzer ließen wir im Übergabeprotokoll notieren.

Zudem wurden wir aktiv dazu aufgefordert doch gerne Fotos mit unserem Smartphone vom Auto anzufertigen, damit wir auf der sicheren Seite sind. Das gab uns ein sehr gutes Gefühl!

Nun waren endlich alle Formalitäten erledigt und unser Abenteuer Neuseeland konnte beginnen. 🙂

Rückgabe des Mietwagens in Neuseeland

Die Rückgabe klappte genauso einwandfrei wie auch bereits die anfängliche Übergabe.

Das Auto wurde von einem Mitarbeiter in Augenschein und sodann zurückgenommen. Anschließend fuhr uns ein sehr netter Fahrer noch mit dem Shuttle-Bus vom Außengelände der Autovermietung zum Flughafen.

Fazit

Während unserer Reise hatten wir keinerlei Probleme mit unserem Fahrzeug. Der genügsame Toyota brachte uns sicher über die ca. 4.800 Kilometer auf unserem Roadtrip quer durch Neuseeland. Die Mitnahme auf die Fähre und die Abgabe in Christchurch liefen völlig unproblematisch und schnell ab.

Für uns war die Wahl eines lokalen Anbieters die absolut richtige Entscheidung.

Wir hoffen, dass wir dir ein paar Denkanstöße und Inspiration in Sachen deiner Mietwagen-Buchung für das traumhafte Land Neuseeland liefern konnten.

Wie sind deine Erfahrungen zur Mietwagen-Buchung in Neuseeland? Welche Erfahrungen hast du schon gemacht? Was ist dir besonders wichtig? Schreib uns gerne einen Kommentar.