Sirmione am Gardasee – besser zu Fuß oder per Boot erkunden?

Sirmione am Gardasee Italien
Zuletzt aktualisiert:

Am Südufer vom Gardasee befindet sich das kleine verträumte Örtchen Sirmione mit seinen verwinkelten Gassen und ganz viel Charme. Nur wie erkundet man diesen tollen Ort am besten? Wir haben uns Sirmione sowohl zu Fuß als auch vom Boot aus angeschaut und erzählen dir von unseren Erlebnissen.

Natürlich wollten auch wir Sirmione einen Besuch abstatten. Unsere Airbnb Unterkunft befand sich südlich von Sirmione, insofern hatten wir nur einen kurzen Anfahrtsweg.

Wir checkten an einem Samstagnachmittag bei unserer Unterkunft ein. Mit dem angebrochenen Tag wollten wir noch etwas anfangen und fuhren daher (etwas blauäugig) nach Sirmione.

Parkplatzsuche

Was uns leider fast den letzten Nerv gekostet hätte, war die Parkplatzsuche. An diesem Nachmittag wollte gefühlt die halbe Welt nach Sirmione fahren. Wir fädelten uns blöderweise in die nicht endende Autoschlange ein. Hey, endlich fanden wir auf einem der kleinen Parkplätze eine freie Parklücke! Doch was war das? Dort stand ein wild-gestikulierender Italiener drin! Angeblich wäre seine Frau unterwegs mit dem Auto hierher. Da er einen sehr aufgebrachten Eindruck machte, wollten wir nicht riskieren, dass er seine Wut eventuell an unserem Auto auslassen könnte. Also reihten wir uns wieder brav auf der Hauptverkehrsader ein.

Total nervig ging es im Schritttempo weiter. Inzwischen hupten die Linienbusse wild von hinten. Als wenn dies irgendjemanden weiterbringen würde…

Letztendlich fanden wir in einer Seitenstraße einen Parkplatz, von dem aus wir einen 30-minütigen Fußweg vor uns hatten. Und selbstverständlich mussten wir auch dort ein Parkticket ziehen.

Parkplatz in der Nähe von Sirmione am Gardasee Italien

Sirmione zu Fuß

Von der Autoschlange ging es direkt in die Menschenschlange. Mit dieser schoben wir uns über die tolle alte Brücke direkt nach in das historische Zentrum von Sirmione hinein.

Sirmione am Gardasee Italien

Wir schauten uns (sofern es die Menschenmassen zuließen) etwas um. Da wir keine Lust hatten uns durch die Gassen schieben zu lassen, entschieden wir uns für einen Kaffee und ein kleines Eis in einer der zahlreichen Cafés vor Ort.

Von dort beobachteten wir das bunte Treiben durch das alte Städtchen.

Schnell hatten wir jedoch genug und marschierten zu unserem Auto zurück.

Leider hatten wir uns für unseren Besuch einen sehr schlechten Zeitpunkt ausgesucht. Klar – es ist eigentlich immer voll, aber an diesem Tag war noch ein besonderes Fest (wovon wir vorher aber nichts wussten).

Sirmione per Boot

Zwei Tage nach dem gescheiterten Sightseeing in Sirmione überraschte mich Stephan mit einer Bootsfahrt auf dem Gardasee.

Salvatore erwartete uns bereits an seinem Motorboot im Hafen von Sirmione. Er war uns auf Anhieb total sympathisch.

Schnell ging es heraus aus dem Hafen und Salvatore erzählte uns mit einer guten Portion Witz und Lockerheit einiges zur Geschichte von Sirmione.

Es gibt diverse Sagen und Liebesgeschichten rund um das Örtchen Sirmione.

Salvatore fuhr mit uns Richtung Jamaica Strand. Dieser Strand ist (bei niedrigem Wasserstand des Gardasees im Hochsommer) sehr breit und strahlend weiß. Es ist jedoch kein Puderzuckerstrand, sondern besteht aus riesigen Kalksteinplatten.

Wir fuhren mit dem Boot weiter bis zu den natürlichen Schwefelquellen im Gardasee. An der Oberfläche des Wassers siehst du kleine Bläschen aufsteigen. Gerochen haben wir zum Glück nichts 😉

Das auf dem folgenden Foto gezeigte Boot ist übrigens nicht das, mit dem wir gefahren sind, sondern eine andere Bootstour.

Blick auf Sirmione vom Boot aus Gardasee Italien

Anschließend erlaubte sich Salvatore noch ein Späßchen und drehte das Boot mehrfach um die eigenen Achse. Danach gab es erstmal einen Sekt und einen kleinen Snack für uns.

Selfie Gardasee Sirmione Italien

Auf der Rückfahrt erzählte uns Salvatore mehr über sein Leben am Gardasee und die jedes Jahr fälligen Rettungsaktionen. Er sagte, dass sich das Wetter manchmal plötzlich extrem verschlechtert und der See mit mehreren Metern hohen Wellen aufwarten kann. Bei schwierigen Sichtverhältnissen finden dann viele Touristen, die sich ein Boot ausgeliehen haben und über keine Erfahrung verfügen, nicht mehr zurück.

Wir fragten Salvatore noch nach einem Nicht-Touri-Restaurant-Tipp. Kurzentschlossen nahmen wir die Empfehlung wahr und er rief vorher noch für uns dort an.

Am Ristorante Rivellino angekommen, begrüßte uns der Chef mit Handschlag persönlich und wir bekamen einen Sekt und einen kleinen Snack gereicht.

Insgesamt war die Bootsfahrt ein tolles Erlebnis und wesentlich entspannter als die Erkundungstour zu Fuß durch das beliebte Örtchen am Gardasee.

Du willst auch mit Salvo am Gardasee auf Bootstour gehen?

Salvatore hat keine eigene Internetseite. Daher kannst du ihn am besten per E-Mail oder telefonisch kontaktieren. Er spricht Italienisch und Englisch. Rezensionen zu seinen Touren findest du z.B. hier auf Tripadvisor. Seine Adresse am Gardasee lautet: Via Salvo D’Acquisto, 15, 25019 Sirmione BS, Italien. Seine Telefonnummer lautet: +39 347 059 2063; E-Mail: info.salvo13@gmail.com

Wo du in Italien einen Ferrari selbst fahren kannst und wie das so ist, erfährst du hier.