Unsere Restaurant Empfehlungen für Singapur

Chili und Garnelen Gericht in Singapur

In der Metropole Singapur hast du nahezu unendliche Möglichkeiten Essen zu gehen. In diesem Beitrag möchten wir dir daher unsere besten Tipps und Lieblings-Restaurants vorstellen.

Wir wohnten im One Farrer Hotel im Stadtteil Little India. Was lag also näher als Indisch essen zu gehen? Früh morgens landeten wir in Singapur und konnten mit etwas Glück schon früh einchecken. Nach einer kurzen Entspannungspause nach dem Langstreckenflug, erkundeten wir den Stadtteil um uns herum.

Im ersten Moment waren unsere Sinne etwas überfordert: das ganze Gewusel, die Hitze, die Gerüche und die Übermüdung in Kombination mit der Luftfeuchtigkeit hinterließen bei mir ein eher flaues Gefühl im Magen. Eigentlich wollten wir im Tekka Center etwas zu essen besorgen. In diesem Center findest du unzählige kleine Imbissbuden. Gegessen wird gemeinschaftlich an kleinen Tischen inmitten des ganzen Chaos. Wenn du Glück hast, findest du einen Sitzplatz.

Das war allerdings wirklich zuviel für mich und deshalb suchten wir uns ein etwas ruhigeres Restaurant.

Sakunthala’s Restaurant

Beim Sakunthala´s handelt es sich um ein wirklich authentisches indisches Restaurant. Es befindet sich auf der Dunlop Street. Das Restaurant liegt somit nur wenige Gehminuten von der Hauptstraße Serangoon Road entfernt.

Sakunthala's Restaurant in Little India in Singapur

Wir gingen hinein und stellten direkt fest, dass wir wohl die einzigen Touris waren. Grundsätzlich gehen wir immer gerne genau dorthin, wo sich der allgemeine Tourist eher nicht hin verirrt. Uns wurde eine englischsprachige Karte gereicht und wir fanden schnell etwas, was uns zusagte.

Stephan wäre fast etwas sehr peinliches passiert: Auf den Tischen stehen Krüge mit Wasser und kleine Becher herum. Bevor Stephan sich etwas Wasser eingießen konnte, um dieses zu trinken, beobachtete ich um uns herum wie die Einheimischen das Wasser nutzen. Es ist nämlich zum Hände waschen gedacht! 🙂

Nach kurzer Zeit wurde uns schon das Essen serviert.

Essen im indischen Restaurant in Singapur
Essen im indischen Restaurant in Singapur

Wir schauten uns kurz an und mussten lachten. Wie genau sollten wir das jetzt mit der Hand essen? Irgendwie kamen wir uns als kleine Westeuropäer etwas hilflos vor. Dies bemerkte auch unser Kellner und reichte uns mit einem mitleidigem Blick jeweils eine Gabel.

Die Einheimischen links und rechts von uns nahmen übrigens die rechte Hand und sammelten damit geschickt den Reis, das Fleisch und die Soße auf. Und zwar ohne zu kleckern!

Wir trauten uns das zu diesem Zeitpunkt noch nicht und nahmen dankbar das Besteck zur Hilfe.

Spice Grill Restaurant

Unser Hotel lag in Little India, insofern haben wir viel Zeit dort verbracht und können dir noch ein weiteres indisches Restaurant empfehlen – das Spice Grill Restaurant.

Das Restaurant befand sich nur wenige Gehminuten vom One Farrer Hotel entfernt. Du hast abends die Wahl zwischen einem Buffet und A-La-Carte-Bestellungen.

Da unser Hunger nicht so extrem groß war, entschieden wir uns gegen das Buffet.

Ich bestellte Chicken Tikka Masala und Stephan nahm Gehacktes in extrem scharfer Sauce. Dazu teilten wir uns eine Portion Naan Brot.

Chicken Tikka Masala mit Naan Brot in Singapur
Gehacktes in indischer scharfer Sauce in Singapur

Das Essen fanden wir ebenfalls wieder sehr lecker! Es war definitiv ganz anders als das Essen im Sakunthala’s Restaurant. Allerdings genauso geschmackvoll und authentisch.

Uns gefiel es im indischen Viertel mit seinen ganzen kleinen Restaurants und bunten Geschehen auf der Straße richtig gut.

Wir vermuten, dass du überall abseits der Hauptstraße sehr leckere und authentische Restaurants finden kannst. Trau dich einfach und geh‘ rein!

Hand in Hand Restaurant

An einem unserer Urlaubsabende streiften wir durch das arabische Viertel. Dort findest du auf der Hauptstraße richtig typische Touri-Abzock-Restaurants. Da werden dir auf der Straße irgendwelche Versprechungen gemacht (z.B. 20 % Rabatt und kostenfreies Dessert), die aber häufig dann nicht eingehalten werden!

Auf sowas hatten wir natürlich gar keine Lust. Wir bemühten also spontan Tripadvisor und fanden auf halben Weg zu unserem Hotel zurück das Hand in Hand Restaurant.

Dieses bietet chinesische Küche und war super gut bewertet. Wir gingen spontan hin und staunten nicht schlecht: alle Plätze waren belegt und es herrschte ein buntes Chaos. Die Bedienung konnte uns zum Glück noch einen Tisch draußen anbieten. Da inzwischen die Sonne untergegangen war, konnten wir es temperaturtechnisch auch draußen gut aushalten.

Die Bestellung wurde über ein Tablet vorgenommen. Die Karte war auf Chinesisch und Englisch mit Bildchen. Stephan suchte sich ein Gericht mit Chili und Garnelen aus. Ich teilte mir mit unserem Freund verschiedene Dim-Sum.

Die Getränke kamen super schnell. Die Dim-Sum kamen dann auch nach und nach zügig hintereinander. Stephans Essen ließ etwas auf sich warten. Und als es kam, war das Gelächter am Tisch groß: Es bestand wirklich nur aus Chilischoten und Garnelen! Das Gericht findest du übrigens auf dem Beitragsbild zu diesem Artikel. Na wie sagt man so schön: Es brennt immer zweimal! 😉

Dim Sim in Singapur
Gyoza in Singapur
Frühlingsrollen in Singapur

Uns allen hat es richtig gut geschmeckt. Auch Stephan war mit seinem Chili-Gericht sehr zufrieden. Am Ende ließ er tatsächlich nur wenige Chilischoten liegen. Und sein Magen hat es einigermaßen gut verkraftet. Mir wurde eigentlich schon beim Anblick ganz anders…

In Singapur findest du ganz viele coole Locations zum Essen gehen. Die Küchen sind super vielfältig und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mega fanden wir, dass gutes Essen dabei gar nicht teuer sein muss! Geh‘ einfach weg von Touri-Spots und der Orchard Road – dann wirst du fündig!

Welche Restaurant Tipps hast du für Singapur? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

GRATIS

URLAUBSPACKLISTE

Trage dich für den Sonnig Unterwegs Newsletter ein und sichere dir jetzt gratis unsere Packliste für deinen Urlaub!

Deine Daten sind bei uns sicher