Unsere Top 7 Highlights in Singapur

Singapur Skyline bei Nacht

Singapur gehört zu den beliebtesten Stopover-Städten auf dem Weg Richtung Ozeanien oder Asien. Auch wir haben uns daher auf unserer Reise nach Thailand ein paar Tage Zeit genommen und diese geniale Stadt als Zwischenstopp erkundet. In diesem Artikel findest du unsere Top 7 Highlights der City.

Der Insel- und Stadtstaat Singapur liegt südlich von Malaysia. Aufgrund seiner Lage bietet er sich optimal als Zwischenstopp-Ziel auf dem Weg Richtung Ozeanien und Asien an.

Bei unserer Reiseplanung für Thailand überlegten wir uns, drei Übernachtungen in Singapur zu bleiben. Wir kannten die Stadt noch nicht und auf dem Weg auf die Insel Koh Samui mussten wir ohnehin irgendwo eine Zwischenladung einlegen, da es kaum Direktverbindungen aus Deutschland gibt.

Singapur gehört zu den reichsten Städten der Welt und hat zum Sightseeing unheimlich viel zu bieten.

Nun zu unseren Highlights:

1. Gardens by the Bay

Allgemein gesagt handelt es sich bei Gardens by the Bay um ein ca. 100 Hektar großes Gelände im Süden von Singapur.

Dort findest du die berühmten Supertrees, den Flower Dome, den Cloud Forest, das Marina Bay Sands Hotel, die Marina Mall und vieles mehr.

Wenn du dir alles in Ruhe anschauen möchtest, kannst du im Prinzip einen ganzen Tag einplanen. Wir stückelten unseren Besuch und schauten uns am Tag unserer Ankunft in Singapur die beiden Gewächshäuser an.

Im Cloud Forest herrscht ein tropisches Klima mit tropischen Pflanzen. Dort konnten wir es aufgrund des kühlenden Wasserfalls allerdings sehr gut aushalten. 🙂

Wasserfall im Cloud Forest in Singapur
Cloud Forest in Singapur

Auf dem Rundweg (den du auf dem Foto sehen kannst) von ganz oben nach ganz unten hatte ich zwischendurch schon ziemlich weiche Knie. Die Höhe und das Wackeln waren mir nicht ganz geheuer. Dennoch fanden wir den Besuch richtig cool und unterhaltsam.

Nach dem Cloud Forest liefen wir in den gegenüber liegenden Flower Dome. Übrigens kannst du mit einem Kombi-Ticket ein paar Singapur-Dollar sparen!

Der Flower Dome ist das aktuell größte Gewächshaus der Welt. Dort herrscht ein mildes und trockenes Klima, in dem insbesondere mediterrane Pflanzen wachsen.

Ein Großteil der Bepflanzung wird je nach Jahreszeit ausgetauscht. Als wir den Flower Dome besuchten, blühten überall die wunderschönen Kirschblüten.

Flower Dome in Singapur
Flower Dome in Singapur
Flower Dome Singapur

2. Supertrees

Bei den Supertrees handelt es sich um 25 bis 50 Meter hohe Stahlkonstruktionen, die von außen mit Pflanzen bewachsen sind. Die Supertrees befinden sich ebenfalls auf dem Gelände von Gardens by the Bay – nur wenige Gehminuten von den Gewächshäusern entfernt.

Wir können dir empfehlen, die Supertrees sowohl bei Tag, als auch bei Nacht anzusehen. Jeden Abend gibt es zu bestimmten Zeiten eine große Licht- und Musikshow. Tagsüber kannst du einfach durch den zugehörigen Park laufen und dich im Schatten der Supertrees bei einem kühlen Getränk vom Getränkestand ausruhen.

Panorama Supertrees Singapur

Die Show am Abend war richtig cool. Jeder Besucher brachte sich was zu Trinken und/oder zu Essen mit und setzte sich auf den Boden. Viele legten sich sogar flach auf den Boden, um das Lichtspektakel in den Supertrees besonders gut verfolgen zu können.

Supertrees bei Dunkelheit Singapur

3. Helix Bridge

Die Helix Bridge liegt nur ca. 10 Gehminuten von den Supertrees entfernt. Du solltest dir diese einzigartige Brücke wirklich nicht entgehen lassen. An insgesamt vier Aussichtsplattformen hast du einen grandiosen Blick über Singapurs Skyline.

Wenn du es einrichten kannst, dann komm doch tagsüber und bei Dunkelheit hier vorbei. Die Aussicht spricht für sich!

Helix Bridge Singapur
Helix Bridge by Night Singapur

4. Mirror Balls

Wenn du die Helix Bridge überquert hast, bist du nicht mehr weit von den coolen Mirror Balls entfernt.

Ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich auf die Mirror Balls gestoßen bin. In jedem Fall kamen sie direkt auf meine Must-See-Liste! Denn mit den großen Kugeln kannst du ganz witzige Fotos machen. 🙂

Am Nachmittag waren wir quasi ganz alleine dort und konnten ungestört Bilder machen.

Sandra bei den Mirror Balls in Singapur
Panorama Foto Mirror Balls in Singapur

5. Botanischer Garten

Der Botanische Garten in Singapur ist tierisch groß (ca. 49 Hektar plus 137 Hektar Pufferzone drumherum) und unbedingt einen Besuch wert. Übrigens gehört der Botanische Garten von Singapur zum Unesco Weltkulturerbe!

Bis auf den Orchideen-Garten ist der Besuch komplett kostenfrei. Die Tore öffnen sich bereits ganz früh morgens und schließen sich erst um Mitternacht wieder.

Wir besuchten den Garten an unserem letzten Tag in Singapur. Nach einem gemütlichen Frühstück fuhren wir gegen Halb-Elf hin.

Sandra und Stephan im Botanischen Garten in Singapur

Puh! Es war so tierisch heiß im Botanischen Garten, das kannst du dir überhaupt nicht vorstellen! Es herrscht eine unheimlich hohe Luftfeuchtigkeit. Auf den Pflanzen stand richtig die Feuchtigkeit auf den Blättern, obwohl es nicht regnete.

Botanischer Garten Singapur

Uns gefiel es dennoch richtig gut. Überall ist alles so schön grün und du kannst viele Tiere entdecken. Wir beobachteten verschiedene Vogelarten und Echsen. Plötzlich lief ein größeres Exemplar an uns vorbei.

Echse im Botanischen Garten Singapur

Ich wollte unbedingt Orchideen in Hülle und Fülle sehen! Also entschlossen wir uns in den Orchideen-Garten zu gehen. Dieser kostet zwar ein paar Singapur-Dollar Eintritt, aber es lohnt sich total.

Orchideen im Botanischen Garten in Singapur
Orchideen im Botanischen Garten in Singapur
Orchideen im Botanischen Garten in Singapur

Sind die unterschiedlichen Farben nicht genial? Gerne wäre ich noch länger geblieben, aber es war uns einfach zu heiß. Im Orchideen Garten nutzten wir quasi jede Sitzgelegenheit 😉

Wir liefen noch weiter durch den Botanischen Garten und kamen noch an einem ganz coolen Fotospot vorbei:

Fotospot im Botanischen Garten in Singapur

Der Botanische Garten in Singapur ist wirklich sehenswert! Nimm dir nur genug zu Trinken mit und rechne mit extremer Hitze. 😛

6. National Museum Singapur

Nach dem großen Schwitzen im Botanischen Garten beschlossen wir, den Nachmittag in einem klimatisierten Museum zu verbringen. 🙂

Wir entschieden uns für das National Museum. Hierbei handelt es sich um das älteste Museum des Landes. Das Gebäude wurde bereits im Jahr 1849 errichtet. Das National Museum bildet die Geschichte des Stadtstaats Singapur ab dem Jahr 1849 ab.

Bei unserem Besuch gab es eine Sonderausstellung zum Thema Polaroid Fotos. Zu unserem großen Glück bekamen wir den Eintritt für die Sonderausstellung kostenfrei und zudem noch ein leckeres Eis am Stiel geschenkt. An diesem Tag gab es nämlich zu bestimmten Zeiten eine Sonderaktion. Und wir waren genau zum richtigen Zeitpunkt (zufällig) vor Ort. 🙂

Polaroid Ausstellung im National Museum Singapur

Das Museum hat verschiedene Zeitspannen in abgetrennten Bereichen thematisch und interaktiv zusammengestellt.

National Museum in Singapur
National Museum in Singapur
National Museum in Singapur

Du kannst hier Einiges entdecken und selbst ausprobieren. Uns gefällt Interaktivität in Museen immer besonders gut. Somit wird dein Besuch kurzweilig und interessant.

National Museum in Singapur
Sandra im National Museum in Singapur

Und: Die Klimaanlage im National Museum funktioniert hervorragend! 😉

7. Singapur Skyline bei Nacht

Ein ganz besonderes und dazu noch kostenfreies Highlight ist das Genießen der Skyline bei Nacht. Wie weiter oben berichtet, besuchten wir die Supertrees zur Lichtershow am Abend. Danach liefen wir Richtung Marina Bay Sands Hotel. Von dort kommst du ganz easy zur Helix Bridge.

Auch bei der Überquerung der Helix Bridge hast du die mega Aussicht auf die beleuchtete Skyline.

Kurz ärgerte ich mich, dass ich vergessen hatte, ein Stativ mitzunehmen. Aber sei es drum… Man muss sich nur zu helfen wissen. Ich denke, dass wir trotzdem ein paar gute Aufnahmen hinbekommen haben.

Skyline bei Nacht Singapur
Skyline bei Nacht Singapur

Wir spazierten gemütlich über die Helix Bridge und nahmen uns viel Zeit, um die vielen Lichter und die Atmosphäre aufzusaugen.

Städte bei Nacht sind doch irgendwie jedes Mal wieder etwas Besonderes, oder?

Sooo, das waren unsere Highlights in Singapur. Was sind deine? Wir freuen uns auf deine Kommentare.

  1. Hallo ihr beiden,
    toller Artikel von euch 🙂
    Ich war im Januar in Singapur und danach auch in Thailand, die Route scheint beliebt zu sein 😉 Singapur fand ich super beeindruckend und werde bestimmt noch einmal dorthin reisen. Die Gardens by the Bay fand ich insgesamt mega cool und fand insbesondere den Cloud Forest super interessant. Aber auch der ursprünglichere Teil von Singapur, wie Little India und Chinatown sind definitiv einen Besuch wert und zeigen noch einmal eine ganz andere Seite der Stadt.
    Viele Grüße
    Corinna

    1. Hi Corinna,

      danke für deinen Kommentar 🙂

      Singapur hat uns auch einfach sofort auf Anhieb gefallen. Die Stadt ist sooooo grün und hat für jeden etwas zu bieten.

      Die Stadtteile haben wir uns auch angeschaut. Artikel werden folgen 🙂

      Liebe Grüße
      Sandra

    1. Hi Michelle,

      oh wow! In 6 Monaten kann man solch eine Metropole natürlich noch viel viel besser kennen lernen.
      Hast du dann dort auch gearbeitet?

      Chinatown fanden wir auch klasse und diesen Stadtteil konnten wir mit einem Local Guide erkunden. Dazu folgt noch ein Artikel 🙂

      Liebe Grüße
      Sandra

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRATIS

URLAUBSPACKLISTE

Trage dich für den Sonnig Unterwegs Newsletter ein und sichere dir jetzt gratis unsere Packliste für deinen Urlaub!

Deine Daten sind bei uns sicher