Besuch der portugiesischen Hofreitschule in Lissabon

Reiter der portugiesischen Hofreitschule in Lissabon Portgual

Als erklärter Pferdefan und passionierte Reiterin durfte ein Besuch der portugiesischen Hofreitschule in Lissabon selbstverständlich nicht fehlen. Was wir dabei so erlebt haben, erfährst du in diesem Beitrag.

Bei „Hofreitschule“ fällt dir wahrscheinlich als Erstes die spanische Hofreitschule in Wien ein. Tatsächlich gibt es jedoch viele Reitschulen in Europa, die früher einmal die Hofreitschule der jeweiligen Herrscherfamilie war. Eine davon befindet sich in Lissabon.

Während unseres Aufenthaltes in Lissabon fand leider keine Gala statt, die wir uns gerne angesehen hätten. Du kannst dir allerdings das morgendliche Training der Reiter anschauen. Wir fuhren mit einem UBER Fahrer gegen 10 Uhr morgens zum Reitstall.

Stallungen der Hofreitschule in Lissabon

Der Reiter Goncalo Soares führte uns durch die Stallungen. Er erklärte uns viel über die Namensgebung und Zucht der Lusitano Hengste.

Im Training befinden sich immer um die 50 Hengste gleichzeitig. Für eine Gala Show werden insgesamt 25 Pferde benötigt. Die jüngsten Pferde werden behutsam in das Training eingeführt. Es kommt vor, dass einige Tiere zwar die Lektionen beherrschen, aber vor Publikum viel zu nervös werden. Diese werden dann verkauft oder gehen zurück aufs Gestüt.

Nachdem uns Goncalo viel erzählt hatte, durften wir dem Treiben auf dem Hof zusehen. Die Lusitanos warteten geduldig darauf fürs Training vorbereitet zu werden.

Die Pferdepflegerinnen und Pferdepfleger putzten, duschten und sattelten die Hengste. Die Reiter nahmen die Tiere dann entgegen und bewegten sie auf dem überdachten Außenplatz oder ritten hinüber in die auf der anderen Straßenseite gelegene Reithalle.

Training in der Reithalle

Für uns ging es dann auch hinüber zur Reithalle. Dort bekamen wir einen tollen Einblick in das morgendliche Training.

Einige Pferde wurden ausschließlich gymnastiziert. Andere Hengste trainierten die schweren Lektionen der Hohen Schule. Die Arbeit am langen Zügel wird hier ebenso großgeschrieben wie ein gutes Aufwärmen und eine entsprechende Cool-Down-Phase.

Der Reiter Goncalo erklärte uns während des Trainings leider nichts mehr. Das ein oder andere Wort zu den verschiedenen Übungen hätte ich schon noch gerne von ihm gehört.

In jedem Fall verbrachten wir einen interessanten Nachmittag an der Hofreitschule in Lissabon. Ein Besuch der speziellen Galas ist sicherlich noch spektakulärer und erlebnisreicher. Ich hoffe, dass wir irgendwann mal wiederkommen und uns eine der Shows ansehen können 🙂

Interesse an noch mehr Lissabon? Wie du Lissabon mit dem Drahtesel erkunden kannst, erfährst du in diesem Beitrag!