Was Las Vegas neben Casinos noch alles zu bieten hat!

Aufnahme Drohne im Red Rock Canyon

Genau, du hast richtig gelesen: Las Vegas hat mehr als nur Casinos zu bieten. Während deines Aufenthaltes in Las Vegas besteht natürlich die Möglichkeit, dass du aus den Casinos gar nicht mehr herausfindest. Dennoch lohnt es sich zu schauen, was die Stadt außer dem künstlichen BlingBling noch zu bieten hat.

In diesem Artikel zeigen wir dir unsere persönliche perfekte Mischung aus Stadt und Natur in Vegas.

Red Rock Canyon

Nur eine halbe Stunde Fahrzeit vom Strip aus – und schon stehst du mitten im Red Rock Canyon. Ein tolles Fleckchen Erde! Der Jahrespass für die Nationalparks (Annual Pass) ist hier sogar gültig. Über die 21 km lange Panoramastraße kannst du diesen Nationalpark gut erkunden. An allen interessanten Stellen sind Parkmöglichkeiten vorhanden. Die Straße ist inzwischen eine Einbahnstraße, falls du also einen Aussichtspunkt verpasst, musst du erst komplett aus dem Park herausfahren und am Eingang erneut hinein.

Vorbereitung der Drohne im Red Rock Canyon
Der Red Rock Canyon ist der einzige Nationalpark, in dem das Fliegen von Drohnen gestattet ist. Natürlich musste Stephan das direkt nutzen und hat von uns ein paar Aufnahmen aus der Luft gemacht.

Na, wer findet uns auf diesem Bild? 🙂

Aufnahme Drohne im Red Rock Canyon

Du kannst dein Auto auf den Parkplätzen abstellen und in die Natur laufen. An diesem Tag sind wir im Red Rock Canyon allerdings nicht soviel gewandert. Die Möglichkeit für Wanderungen besteht allerdings und steht auf unserer Liste für das nächste Mal.

Red Rock Canyon Las Vegas USA

Shelby American

Wir kamen von Stephans Supersportwagen-Abenteuer und befanden uns auf dem Weg zum Hotel. Auf der Interstate 15 blickte ich aus dem Autofenster und entdeckte das Firmengebäude von Shelby American Inc. Angekommen im Hotel befragte ich Onkel Google und fand dabei heraus, dass es ein Museum vor Ort gibt.

Am nächsten Tagen fuhren wir dort hin. Das Museum und der Shop sind zu den Öffnungszeiten immer zugänglich. Am Vormittag fand eine Führung statt. Wir timten unsere Ankunft so, dass wir an der Führung teilnehmen konnten.

Zu Beginn machte unser Tourguide einen super Eindruck. Wir spürten, dass er Benzin im Blut hat und die Firma verehrte. Er gab uns einen ausführlichen Einblick in die Firmengeschichte. Die Firmengeschichte ist ziemlich umfangreich und von vielen Up & Downs begleitet.

American Shelby in Las Vegas

Danach führte er uns allerdings von Auto zu Auto in der Ausstellung. Leider verrannte er sich in jedem kleinsten Detail dieser Fahrzeuge und erzählte die gesamte Historie von jedem einzelnen Auto. Eigentlich wollten wir nicht unhöflich sein und die Führung einfach verlassen. Doch unsere Gehirn-Speicherkapazität war nach 5 Fahrzeugen einfach überschritten. Allen Personen in der Gruppe ging es augenscheinlich ähnlich wie uns. Wir entschlossen uns die Tour abzubrechen. Wirklich sehr schade! Denn die Führung hatte so viel versprechend begonnen.

Allen Autoliebhabern würde ich trotzdem empfehlen mal bei Shelby vorbei zu schauen. Es stehen immer andere Fahrzeuge im Ausstellungsbereich und die Tourguides wechseln sicherlich auch 🙂

American Shelby in Las Vegas

American Shelby in Las Vegas

Du kannst sogar einen Blick in die Produktionshalle werfen!

American Shelby in Las Vegas

Outlet Mall

Las Vegas bietet zwei große Outlet Malls. Selbstverständlich gibt es noch weitere Malls, aber das sind die zwei Größten. Eine befindet sich im Süden und die andere befindet sich im Norden. Welche „besser“ oder „schlechter“ ist, können wir nicht sagen. Wir haben in der Vergangenheit in beiden Malls unterschiedliche Angebote vorgefunden. Die Mall im Süden ist wie ein kleines Dorf aufgebaut und du läufst zwischen den einzelnen Geschäften draußen herum. In der nördlichen Mall befinden sich die Geschäfte „indoor“.

Blick über Premium Outlet Mall in Las Vegas

Valley of Fire

Ein weiteres Naturwunde ist nur ca. 1 Stunde Autofahrt vom Strip entfernt – das Valley of Fire. Dieser State Park existiert seit 1935 und ist damit der älteste in den USA. Der Annual Pass ist hier leider nicht gültig.

Die Wanderung zur Fire Wave solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Es ist zwar nicht DIE Wave, aber trotzdem absolut sehenswert! Einfach am Trailhead White Domes parken und dann musst du ca. 1 km bis zur Fire Wave laufen. Den Weg findest du aufgrund der Markierungen sehr gut 🙂

Valley of Fire Nähe Las Vegas

Der Rückweg durch den Sand kann bei direkter Sonneneinstrahlung ziemlich anstrengend werden. Nimm daher genug Wasser mit!

Valley of Fire Nähe Las Vegas

Sushi Time

An einem Abend unseres Las Vegas Aufenhaltes gingen wir bei Sushi Ko essen. Stephan hatte vorher bei Groupon einen guten Deal für uns gefunden.

Das Essen war super lecker! Mir ist besonders der Kellner in Erinnerung geblieben. Er war sehr zurückhaltend und schüchtern. Erst bei der Bezahlung rückte er damit heraus, dass er bis vor kurzem noch in Berlin gelebt hat und in Deutschland aufgewachsen ist. Irgendwie fand ich das sehr lustig, weil er muss vorher schon gehört haben, dass wir uns auf Deutsch unterhielten. Er sprach zu diesem Zeitpunkt trotzdem nur Englisch mit uns. Naja, vielleicht wollte er uns belauschen? 🙂

Sushi Ko in Las Vegas

Dessert im Sushi Ko in Las Vegas

Vegas! The Show

Der Besuch einer Show darf bei einem Las Vegas Aufenthalt auf keinen Fall fehlen! In der Vergangenheit schauten wir uns bereits Shows von Cirque du Soleil und eine Zaubershow an. Dieses Mal entschieden wir uns für die Show „Vegas! The Show“ im Planet Hollywood. Die Karten hatte Stephan vor der Reise günstig bei Groupon erstanden.

Vegas The Show im Planet Hollywood

Diese Show zeigt anschaulich die Geschichte von Las Vegas und insbesondere vom Strip auf dem Las Vegas Boulevard. Eine wirklich gelungene Mischung aus Musical und Show. Klein, aber fein!

Vor Beginn der Show schauten wir uns noch im Planet Hollywood um.

Planet Hollywood

Wir entdeckten ein paar tolle Gallerien, aber wir betrieben eher „Schaufenster-Shopping“ 😉

Falls du vor deiner Anreise nach Las Vegas keinen guten Show-Deal findest, ist das nicht weiter schlimm. Denn bei Tix4Tonight wirst du häufig sehr gute Last-Minute Schnäppchen finden. Tix4Tonight unterhält inzwischen an mehreren Locations kleine Verkaufsräume, schau am besten Mal auf der Website vorbei.

Fremont Street – Downtown Las Vegas

Nach der Show hatten wir noch Lust der berühmten Fremont Street in Downtown Las Vegas einen erneuten Besuch abzustatten. Die Fremont Street existiert bereits seit der Stadtgründung im Jahr 1905. Damals war sie das Zentrum der Vergnügungsindustrie in Las Vegas. Nach dem Bau der ersten Megaresorts Anfang der 1990er Jahre verlor die Fremont Street mehr und mehr an Bedeutung.

Trotzdem gehört dieser Teil von Las Vegas zur Stadt und wir können jedem empfehlen dort vorbeizuschauen. Du erlebst einen ganz besonderen Flair! Die vielen Glühbirnen und bunten Glitzerlichter verleihen der Straße eine ganz besondere Ausstrahlung.

In den dunklen Ecken von Downtown solltest du allerdings Vorsicht walten lassen. Abseits der Fremont Street zeigt sich die Kehrseite der Glitzer-Glamour-Stadt sehr schnell. Viele, viele Obdachlose, Drogenabhängige, Alkoholabhängige usw. halten sich in den Nebenstraßen und insbesondere unter den Brücken auf.

Oldschool Casino Binions

Wir parkten unseren Wagen im Binions. Da haben wir direkt einen tollen Tipp für dich: lass dein Ticket einfach am Security Schalter im Casino entwerten – dann parkst du komplett kostenfrei 🙂 Wir haben das Prozedere nur durch Zufall herausgefunden. Aber es funktioniert einwandfrei.

Fremont Street in Las Vegas

Der Hauptgrund für die Wahl des Binios Parkhauses war eigentlich, dass wir unbedingt nochmal ins dortige Casino wollten. Seit einigen Jahren bietet das Casino eine coole Foto-Attraktion. Du kannst dich kostenfrei vor einem Stapel Geld (immerhin 1 Mio. Dollar) ablichten lassen. Direkt im Anschluss bekommst du das Foto ausgedruckt und hast ein Reise-Souvenir. Wir wurden bereits zweimal vor diesem Geld fotografiert und wollten von diesem Urlaub ein aktuelles Bild mit nach Hause nehmen 🙂

Foto im Binions 1 Mio. Dollar

Wir kamen gerade noch rechtzeitig, nämlich kurz vor Schließung (gegen 23 Uhr) der Fotosession, an. Kurz nach dem unser Foto frisch aus dem Drucker kam, wurde der „Fotostand“ geschlossen. Ich hatte mich bereits vorher gefragt, was dann wohl mit dem Geld passiert? Ganz einfach: es kommen zwei starke Security Menschen und legen eine große Haube aus Metall über das Geld. Diese wird dann mit mehreren Schlössern mit dem Tisch verbunden und verschlossen.

Zurück auf der Fremont Street

Zurück auf der Fremont Street schauten wir einer Weile noch dem munteren Treiben zu. Eigentlich gibt es immer irgendwelche Straßenkünstler, die für gute Unterhaltung sorgen. Zusätzlich kannst du den Leuten an der Zipline zuschauen, die an dir vorbeifliegen (oder du versuchst es sogar selbst einmal mit der Zipline :-)).

Nach diesem langen und aufregenden Tag machten wir uns kurz nach Mitternacht auf den Weg zurück in unser Hotel.

Lust auf einen richtigen Adrenalin Kick in Las Vegas? Dann solltest du dir mal unseren Blogbeitrag zum Besuch bei Speed Vegas anschauen.

GRATIS

URLAUBSPACKLISTE

Trage dich für den Sonnig Unterwegs Newsletter ein und sichere dir jetzt gratis unsere Packliste für deinen Urlaub!

Deine Daten sind bei uns sicher