Die erlebnisreichsten Stadtteile in Singapur

Supertrees in Singapur

In der Metropole Singapur kannst du natürlich super viel unternehmen und entdecken. Wir stellen dir ein paar der verschiedenen Stadtteile mit ihren Highlights vor.

In drei Tagen Singapur haben wir es leider nicht in alle Stadtteile geschafft, dennoch können wir dir einige Tipps mit auf den Weg geben.

Chinatown

Schau unbedingt während deines Singapur-Aufenthaltes in Chinatown vorbei. Am interessantesten wird dein Besuch mit einem Local. Wo du einen Local Guide finden kannst und unsere Erlebnisse dazu findest du in diesem Beitrag.

Die Kombination von kleinen alten chinesischen Häusern und den großen Wolkenkratzern ist beeindruckend.

In Chinatown solltest du einen typischen Kopi-Kaffee trinken gehen. Zudem lohnt sich der Besuch vom Sri Mariamman Tempel, dem Buddha Tooth Relic Tempel, verschiedener Nebenstraßen und den Hawker Centern.

Buddha Tooth Relic Tempel Chinatown Singapur
The Pinnacle Duxton Singapur

Little India

Da unser Hotel in Little India lag, waren wir häufiger dort zu Fuß unterwegs.

Das bunte Leben der hier lebenden Inder findet hauptsächlich auf der Straße statt. An einem Sonntag fühlst du dich wie mitten in Mumbai. 🙂

Zwischen den ganzen knalligen Farben, extremen Gerüchen und dem vielen Gewusel kamen wir uns anfangs etwas fehl am Platze vor.

Letztlich fanden wir es eine tolle Erfahrung das indische Leben hautnah miterleben zu können. In Little India kannst du natürlich auch richtig lecker indisch Essen gehen. Mehr dazu findest du in unserem Beitrag: Unsere Restaurant Empfehlungen in Singapur.

Generell empfehlen wir dir, dich einfach durch die Straßen treiben zu lassen, das ganze Flair aufzusaugen und die Street Arts zu bewundern.

Little India Singapur
Street Art in Little India Singapur

In Little India findest du neben einem Hindi Tempel noch eine Moschee und eine Kirche. Du kannst alle Gebäude besichtigen. Vergiss nur nicht, dich dafür entsprechend zu kleiden.

Hindi Tempel in Little India Singapur
Moschee in Little India Singapur

Kampong Glam

Bei diesem Stadtviertel handelt es sich sozusagen um das muslimische Viertel. In jedem Fall ist es der älteste Stadtbezirk Singapurs.

Abends verleiht die beleuchtete Masjid Sultan Moschee dem Viertel ein ganz besonderes Flair. Wir gingen spätabends auf der Bussorah Street im Alaturka Restaurant essen.

Auf dieser Straße musst du ein bisschen aufpassen: viele Restaurants sind eher Touri-Nepp. Wenn du angesprochen wirst und dir großartige Rabatte angeboten werden, dann gehst du am besten nicht dorthin. Im Internet fanden wir einige Berichte darüber, dass es sich um leere Versprechungen handelte.

Masjid Sultan Moschee in Singapur
Türkisches Essen in Singapur

Die inzwischen berühmte und viel fotografierte Haji Lane befindet sich ebenfalls im Viertel Kampong Glam. Wir besuchten diese Straße bei Einbruch der Dunkelheit und bestaunten die vielen kleinen Boutiquen, bunten Lichter und kunstvolle Streetart.

Haji Lane in Singapur
Haji Lane in Singapur
Haji Lane in Singapur

Auf der Arab Street erlebst du den muslimischen Alltag mit den entsprechenden Geschäften und Restaurants. Zu bestimmten Tageszeiten hörst du auf dieser Straße ganz besonders gut den Ruf des Muezzin. Die Moschee liegt nämlich nicht weit entfernt.

Arab Street in Singapur
Arab Street in Singapur
Arab Street in Singapur

Ähnlich wie in Chinatown gibts im Stadtteil Kampong Glam eine coole Kombination aus alten und neuen Gebäuden.

Orchard Road

Du hast Lust auf Shopping? Dann ist die Orchard Road the place to be! Wir sind jetzt nicht so riesige Shopping-Freunde und in Singapur ist zudem nicht besonders günstig. Dennoch statteten wir der Orchard Road einen Besuch ab.

Ich verbrachte mit meiner Freundin über eine Stunde im Victoria Secret. Unsere Männer waren alle heilfroh, dass sie nicht mitgehen mussten 😉 Die Herren schauten sich im Apple Store um und suchten sich im Anschluss ein schattiges Plätzchen gegenüber vom Victoria Secret.

Orchard Road Singapur
Apple Store in Singapur

In den Malls rund um die Orchard Road kannst du (wenn du willst) stundenlang durch alle möglichen Geschäfte schlendern.

Zudem findest du in fast jeder Mall einen Food Court. Wir nutzten einen der Food Courts und aßen eine Kleinigkeit zu Mittag. Für uns gab es leckere japanische Spieße.

Spieße im Food Court in Singapur

Auf der Nebenstraße Emerald Hill Road stehen kleine klassische Barockhäuser. Sofern du bereits Chinatown besucht hast, ist diese Straße allerdings kein Must-See mehr!

Marina Bay

Im Bereich Marina Bay kannst du einige architektonische Meisterwerke bestaunen. Hierzu gehören das Marina Bay Sands Hotel, die Gewächshäuser Gardens by the Bay, Supertrees Grove, Helix Bridge und generell die gesamte Skyline.

Mehr über die Gewächshäuser und coole Aussichtspunkte über die Skyline findest du in diesem Artikel von uns.

Supertrees in Singapur
Helix Bridge by Night Singapur

Dempsey Hill

Im Bereich Dempsey Hill befindet sich der riesige Botanische Garten Singapurs. Der Besuch ist bis auf den Orchideen-Garten komplett kostenfrei.

Uns gefiel der Botanische Garten sehr gut! Es war durch die hohe Luftfeuchtigkeit zwar ganz extrem heiß, dennoch fanden wir die ganzen Pflanzen und Tiere sehr cool und sehenswert. Ausführlicher berichteten wir in diesem Artikel darüber.

Botanischer Garten Singapur

Singapur bietet so unglaublich viel Interessantes und wir konnten bei unserem ersten Besuch bei weitem nicht alles sehen. Es war aber hoffentlich nicht unser letzter Stop-Over in Singapur!

Welcher Stadtteil oder welches Erlebnis hat dir in Singapur am besten gefallen? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

GRATIS

URLAUBSPACKLISTE

Trage dich für den Sonnig Unterwegs Newsletter ein und sichere dir jetzt gratis unsere Packliste für deinen Urlaub!

Deine Daten sind bei uns sicher