Deutsche Alpenstraße – Etappe 3 von 4

Ortsbild Oberammergau
Zuletzt aktualisiert:

Die dritte Etappe über die Deutsche Alpenstraße führte uns vom Schliersee über eine Naturkäserei in Kreuth, eine Wanderung am Leutaschklamm, eine kurze Stippvisite in Garmisch-Partenkirchen bis Oberammergau.

Nach einem tollen Tag am Schliersee wurde es für uns Zeit die Deutsche Alpenstraße weiter zu erkunden. Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg und kamen als erstes in Kreuth an einer Käserei vorbei.

Naturkäserei Tegernseer Land

Von der Straße aus sahen wir die große Werbung der Naturkäserei. Da ich mir gerne Orte anschaue, an denen etwas produziert wird, entschlossen wir uns spontan für einen kurzen Stopp bei der Käserei.

Naturkäserei TegernseerLand Gebäude

Du hast die Möglichkeit an einer Führung durch die Käserei teilzunehmen, etwas leckeres vor Ort zu Essen oder im zugehörigen Shop alle vorstellbaren Sorten von Käse zu kaufen 🙂 Leider passte es für uns zeitlich nicht an der Führung teilzunehmen. Wir konnten allerdings durch die großen Glasscheiben einen Blick in die Produktion werfen. Auf Schautafeln ist sogar der Produktionsprozess genau erklärt.

Spontane Wanderung

Der ursprüngliche Plan war, dass wir erstmal in unserem Hotel in Oberammergau einchecken wollten. Anschließend wollten wir eine Wanderung in der Zugspitzregion machen. Leider war das Wetter wieder ein Faktor, der uns die eigentliche Planung durcheinander brachte. Zudem war eine Straße gesperrt und die Umleitung kostete uns ca. 45 Minuten extra Zeit.

Daher verwarfen wir die Idee mit dem Einchecken erstmal und suchten uns eine für die Witterung passende Wanderung heraus.

Fündig wurden wir mit der Wanderung am Leutaschklamm. Über diese Wanderung haben wir hier bereits berichtet.

Garmisch-Partenkirchen

Nach der Wanderung fuhren wir ins Zentrum von Garmisch-Partenkirchen. Hier bummelten wir ein wenig herum. Allerdings wollten wir hier nicht zu Abend essen. Ich habe gelesen, dass die Altstadt mit all ihren alten Häuschen und Gaststätten sehr gemütlich und einladend sein soll.

bemaltes Haus in Garmisch-Partenkirchen

Italienisches Abendessen in Oberammergau

In Oberammergau checkten wir im Hotel Wittelsbacher ein. Wir hatten ein gutes Timing, denn einige Minuten nach uns kam ein großer Reisebus randvoll gefüllt mit amerikanischen Touristen an 😉 Diese beschäftigten natürlich erstmal die Rezeption.

Nachdem wir uns kurz frisch gemacht hatten, liefen wir zu dem kleinen Italiener „Piccolo Toscana“. Das Lokal ist super klein und total urig. Es fühlte sich an als wenn wir bei der italienischen Mama im Wohnzimmer sitzen würden. Richtig toll!

Stephan entschied sich für Penne Arrabbiata und für mich gab es Spaghetti Carbonara italiana (also mit Pancetta, ganz traditionell).

Da die Nudeln schon so klasse waren, mussten wir natürlich auch noch das Tiramisu probieren. Yummy! Es war alles super lecker und das italienische Ehepaar ist total herzlich und nett.

Ein Abendessen im Piccolo Toscana können wir nur empfehlen! Eine Reservierung ist aufgrund des kleinen Gastraumes sinnvoll.

Die letzte Etappe über die Deutsche Alpenstraße führte uns über die Königsschlösser bis Oberstaufen.

Unsere Bericht über die vierte Etappe findest du in diesem Beitrag.

GRATIS

URLAUBSPACKLISTE

Trage dich für den Sonnig Unterwegs Newsletter ein und sichere dir jetzt gratis unsere Packliste für deinen Urlaub!

Deine Daten sind bei uns sicher